May 2014

Lauter als die Jahre zuvor
von Marc Treude
Alljährlich wird am letzten Donnerstag im Mai (Christi Himmelfahrt) in Aachen der Karlspreis verliehen, angeblich für besondere Verdienste um die Einigung Europas.
Von A.F.Reiterer
Die alte „Neue Linke“ und ihre Stellung heute
Diskussion 24.6. Okaz
Bild
Nein zur Privatisierung der Gewinne und zur Sozialisierung der Verluste
Einkommensverteilung in Österreich und der westlichen Welt
Bild
15.10.: Diskussion über Ungleichheit von Einkommen, von Vermögen und von Klassen.
Bild
Sergej Kiritschuk, Führungsmitglied von Borotba, spricht über die Krise im Land, 12. (Graz) und 13. Juni (Wien) 2014
Von Giuseppe Acconcia - Kairo
Interview mit Moneim Aboul Fotouh, Führer der "Mitte-Linken"
Uneinheitlichkeit Ausdruck der Gärung
Von Wilhelm Langthaler
Es scheint schwer starke Aussagen aus den EU-Wahlen herauszulesen. Einerseits können die kapitalistischen Eliten nur mit Mühe ein einheitliches Projekt darstellen. Andererseits gibt es eine konsolidierte Opposition gegen die EU, oft von rechts aber nicht nur. Das deutsche Zentrum bleibt indes stabil, aber zunehmend isoliert.
Petition
Von A. Almeder
Im Sinne der als Anti-These zum Nationalsozialismus 1945 entstandenen 2. Republik
Bild
Schluss mit der Unterstützung des Regimes in Kiew!
Von Antiimperialistische Koordination
Die Europäische Union steckt in einer gewaltigen Krise, einer Krise mit langer Geschichte. Sie beginnt mit der Ablehnung des Maastricht-Vertrages durch die dänische Bevölkerung, einem ersten Anzeichen des Hegemonieverlustes des EU-Projektes auf der Ebene der Bevölkerung. Seither waren die europäischen Eliten nicht mehr in der Lage, zentrale Weichenstellungen durch demokratische Volksabstimmungen zu bringen.
"Besitz und Bildung": Die Oligarchie und die Mittelschicht
Von A.F.Reiterer
Und wieder einmal stehen wir vor "EU-Wahlen", wie uns der ORF Tag für Tag in die Ohren dröhnt. Und? Ist das nicht wichtig?
Valencia 9.-11. Mai
Bild
Ein Bericht der Nationalen Koordination der Linke gegen den Euro (Italien)
Donbass-Referenden eindeutige Willensäußerung
Antiimperialistische Koordination / Initiativ e.V.
Donetzker Volksrepublik
Die Abstimmungen in den Oblasten Donetsk und Lugansk wurden vom Westen von Anfang an verurteilt und von Kiew gar als terroristisch bezeichnet. Selbst Putin, der hierzulande als Drahtzieher allem Bösen gehandelt wird, rief zu deren Verschiebung auf. Dennoch wurde das Referendum zum durchschlagenden Erfolg – die Bilder von den langen Schlagen vor den Wahllokalen legen davon unbestreitbares Zeugnis ab. Umso mehr als es gegen den Willen der Mächtigen aus West und Ost geschah!
Kommunisten tauchen in den Untergrund ab
von Alexander Muth
Borotba ist gezwungen, sich auch im Osten, soweit möglich, auf illegale Arbeit zu verlegen, nachdem man gehofft hatte, man würde dort sicherer sein.
Blogger-Gründungsväter in Wien
Vortrag und Diskussion mit Muhannad Abu-Ghosh und Oraib Awad, Di, 20. Mai 2014, 19h, OKAZ
Revolutionär Demokratische Front (RDF)
Bild
G.N. Saibaba ist eine hervorragende und weithin anerkannte Figur der indischen Linken und der zahlreichen Bewegungen gegen das globale kapitalistische System und seine indischen Repräsentanten. Er setzt sich für die Befreiungsbewegungen von Kashmir über Tamil Nadu bis Nagaland ein und unterstützt die Kämpfe der Adivasis (Ureinwohner), der Dalits (Unberührbaren) und der Moslems. Er versucht all diese mit der sozialen Revolte gegen den Neoliberalismus zu verbinden.
Erklärung des Leitungsrates von Borotba 3. Mai 2014
Am 2. Mai 2014 wurden unter dem Vorwand des Marsches "Für die Einheit der Ukraine" (am Tag des Fußballspiels Tschernomorez Odessa gegen Metallist Charkow) paramilitärische Kader der ukrainischen Nationalisten aus dem ganzen Land nach Odessa gebracht. Sie kamen mit Bussen und Bahnen. Von Anfang an - schon als sie begannen, sich auf dem Sobornaja Platz zu sammeln - konnte man unter den gewöhnlichen ultra-rechten Fans sehr viele gut ausgestattete Paramilitärs erkennen.