Aktuelle Situation in Jerusalem, Palästina und Perspektiven

21.09.2021
Von Salam Shalom Arbeitskreis Palästina-Israel e.V.
Veranstaltung am 4. Oktober 2021 in München
Einladung

Jerusalem und dessen Stadtteile Sheikh Jarrah und Silwan stehen seit einiger Zeit im Zentrum der Aufmerksamkeit. Dort wehren sich palästinen-sische Familien seit vielen Jahren gegen ihre Vertreibung durch radikale Siedler, die die Unterstützung des Staates Israel haben.

Wir freuen uns, dass der Menschenrechtsaktivist Daoud Al-Ghoul auf seiner Rundreise durch einige österreichische, deutsche und französische Städte auch in München für eine Diskussionsveranstaltung Station macht. Daoud Al-Ghoul engagierte sich in mehreren palästinensischen zivilgesellschaft-
lichen Organisationen in führender Position.

Mit ihm wollen wir über die aktuelle Situation in Jerusalem, in Palästina sowie über die Perspektiven sprechen.

Montag, 4. Oktober 2021, ab 18:00 Uhr Einlass
Griechisches Restaurant „Athos Pallas“

Friedenheimer Str. 27 / Ecke Agnes-Bernauer-Str.
80687 München
Tram 19 bzw. Ersatzbus    

Eintritt frei - Spenden erbeten
Wir bitten dringend um Einhaltung der 3 G-Pandemieregeln!

                                          
Die Vorgänge in Silwan und Sheikh Jarrah können nur als Teil der Verdrängung und ethnischen Säuberung der Palästinenser Ostjerusalems, die der Staat seit der Besetzung des Ostteils der Stadt im Jahr 1967 intensiv durchzieht, bezeichnet werden. Man kann es als fortdauernde Nakba bezeichnen.

Internationale Beschlüsse wie die 4. Genfer Konvention, die Haager Vereinbarung von 1907 sowie mehrere Resolutionen des UN-Sicherheitsrats, die dieses Vorgehen der Besatzer eindeutig verurteilen, werden missachtet. Die Palästinenserinnen und Palästinenser warten allerdings auch vergeblich darauf, dass die US-Regierung, die EU oder gar die Bundesrepublik Deutschland internationalen Druck auf Israel ausüben und die Vertreibung stoppen.
Auch ein eventuell anstehender Regierungswechsel am 26.09.21 dürfte an der Haltung deutscher Regierungen gegenüber dem Staat Israel kaum etwas ändern – Staatsraison!

Sprecherkreis SALAM SHALOM Arbeitskreis Palästina-Israel e.V.

 
Spendenkonto:
Salam Shalom Arbeitskreis Palästina-Israel e.V.
Stadtsparkasse München
IBAN:  DE84 7015 0000 1001 2613 69
BIC:    SSKMDEMMXXX
Spendenquittungen können ausgestellt werden

Verweise