Site-Logo
Site Navigation

Palästinenser und Solidaritätsbewegung in Wien verurteilen Inhaftierung palästinensischer Führer

29. Januar 2002

Offener Brief an Arafat verabschiedet

In einem offenen Brief an den palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat, kritisierten sechs palästinensische und solidarische Organisationen in Wien das Vorgehen der Autonomiebehörde gegen die Funktionäre der Intifada und forderten die Freilassung aller politischen Gefangenen aus den palästinensischen Gefängnissen. Eine Versammlung von Vertretern der Organisationen in Österreich fand am 19. Jänner anlässlich der Verhaftung des PFLP-Vorsitzenden, Ahmad Saadat, statt. Anwesend waren Vertreter von folgenden Organisationen:

…· Palästinensische Gemeinde in Österreich,
…· Generalunion Palästinensischer Studenten – Österreich (GUPS),
…· Palästina-Verein in Österreich (PVÖ),
…· Arabischer Palästina-Club,
…· Arabisches Österreichisches Kulturforum und
…· Antiimperialistische Koordination für Palästina (AIK).

Gemeinsam forderten die Organisationen

…· die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen und das Einstellen solcher Maßnahmen, um die nationale Einheit zu wahren,
…· Respekt der demokratischen Prinzipien und der palästinensischen Gesetze und
…· die Festigung des demokratischen nationalen Dialogs sowie die Teilnahme aller Parteien an den politischen Entscheidungen.

Kurz vor der Versammlung fand am Wiener Schottentor eine von der Antiimperialistischen Koordination (AIK) organisierte Protest-Kundgebung gegen die Verhaftung Saadats statt.

Thema
Archiv
Thema
Archiv