Site-Logo
Site Navigation

Der Aufstand im Warschauer Ghetto

8. April 2003

Gedenkveranstaltung zum 60. Jahrestag, 13. April 2003

Vortrag und jiddischer Liederabend

Vorstadtzentrum XV
Meiselstrasse 46/4, 1150 Wien
13. April, 2003, Beginn: 18 Uhr

Der Aufstand im jüdischen Ghetto von Warschau im April 1943 ist zu einem Symbol für den antifaschistischen Widerstand überhaupt geworden. Im Angesicht der Deportation von einem Großteil der rund dreihundertfünfzigtausend Bewohner in das nationalsozialistische Vernichtungslager Treblinka erhob sich die jüdische Bevölkerung des Warschauer Ghettos gegen den militärisch weitaus überlegenen Unterdrücker, als dieser versuchte das Ghetto aufzulösen. Nicht die Aussicht auf Sieg trieb die Menschen in diesen verzweifelten Kampf, sondern der unbeugsame Wille, sich nicht widerstandslos in ihr Schicksal fügen zu wollen. Erst nach einem Monat gelang es den SS- und Polizeiverbänden den Aufstand niederzuschlagen. Was blieb, war nicht viel mehr als ein Trümmerfeld.

Vortragender: John Bunzl, Moderation: Stefan Hirsch
Beginn: 18.00

Ab 20.30: Jiddischer Liederabend mit dem Duo Ot Azoy: Hans Breuer und Günter Schöller singen und spielen jiddische Lieder des Widerstandes.

Thema
Archiv
Thema
Archiv