Site-Logo
Site Navigation

Inhaftierung Studierender bei einer Demonstration in Pereira, Kolumbien

22. September 2003

Kurzbericht aus Kolumbien

Bei einer Demonstration der Studierenden der staatichen technischen Universität in Pereira (UTP), Kolumbien, sind gestern (Samstag, 20. September) vier StudentInnen festgenommen worden. Die Polizei will sie des Terrorismus und der Rebellion anklagen.
Die Studierenden gingen zur Verteidigung des Rechts auf Bildung für alle auf die Strasse. Die Polizei provozierte die DemonstrantInnen, versuchte die Demonstration zu zügeln und verprügelte TeilnehmerInnen.
Die Demonstration fand im Kontext eines seit Monaten dauernden Streiks vieler Studierender dieser Universität statt. Sie kämpfen gegen die von Alvaro Uribe (Präsident Kolumbiens) beabsichtigte Privatisierung der öffentlichen Universitäten Kolumbiens und die Einführung von für fast alle KolumbianerInnen unfinanzierbaren Studienzweigen innerhalb der staatlichen Universitäten.
Dies ist wieder ein Beispiel für den Staatsterrorismus in Kolumbien, der durch die faschistische Politik Uribes immer mehr an Stärke gewinnt. Und gerade Universitäten waren in letzter Zeit immer wieder Opfer gezielter Kontrolle und Repression.

Thema
Archiv
Thema
Archiv