Site-Logo
Site Navigation

Stellungnahme des WSF zu den Verhaftungen

21. April 2004

Der folgende Aufruf wurde von der “Permanten Gruppe” des Welt Sozial Forum nach einem Treffen mit Delegierten des Antiimperialistischen Lagers verfasst.

Aufruf

Am 1. April dieses Jahres wurden die AktivistInnen des Antiimperialistischen Lagers Moreno Pasquinelli, Alessia Monteverdi und Maria Grazia Ardizzone festgenommen. Gleichzeitig mit ihnen wurden einige exilierte Aktivistinnen der DHKC, eine Gruppe der türkischen Linken welche durch das anti-demokratische Regime in Ankara verboten wurde, in Haft genommen. Tagelang wurde den AktivistInnen des Antiimperialistischen Lagers der Kontakt zu ihren Anwälten verweigert. Die Situation für die AktivistInnen der DHKC ist noch dramatischer, da diese riskieren in ein Land abgeschoben zu werden, wo die Todesstrafe – auch wenn diese für den Fall Öcalan ausgesetzt wurde – immer noch ein integraler Bestandteil des juristischen Rahmenwerks ist. Des weiteren ist Folter in den türkischen Gefängnissen gängige Praxis und es waren keine unglücklichen Zufälle, dass viele der DHKC-AktivistInnen verstorben sind.

Eben weil wir den politischen Standpunkt des Antiimperialistischen Lagers nicht teilen, halten wir es für wichtig uns für das Recht auszusprechen und gegen die Verhaftungen, welche ungerecht und nicht fundiert scheinen. Wir verfassen diesen Aufruf um die Auslieferung der Aktivistinnen der DHKC an die Türkei zu verhindern und damit ihnen das Recht exliierter und politisch verfolgter Menschen zukommt.

Thema
Archiv
Thema
Archiv