Site-Logo
Site Navigation

Bericht aus dem Sudan

30. März 2009

Bericht von der Internationalen Konferenz für Solidarität mit dem Sudan, 15. April 2009, 19 Uhr Wien

 
Selten hat ein Treffen der Arabischen Liga solche Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Teilnahme des sudanesischen Präsidenten al-Bashir hat dem Treffen einen besonderen Status verliehen. Seine Anwesenheit war ein weiterer Schlag gegen den sogenannten Haftbefehl des Internationalen Strafgerichtshofes. Die Sudan-Frage rückte mit einem Schlag ins Zentrum der Geschehens. Der Haftbefehl gegen al-Bashir bildet den bishgerigen Höhepunkt in einer Serie von Aggressions-Akten gegen den Sudan. Dies könnte eine neue Stufe der Eskalation in Richtung eines regionalen Krieges bedeuten.

Vom 28. bis 30. März fand in Khartum die Internationale Konferenz für Solidarität mit dem Sudan statt. Delegation aus Afrika, dem Arabischen Raum und Europa diskutierten in diesem Forum die politischen Hintergründe des Haftbefehls, die Konsequenzen und die Möglichkeiten einer internationalen Solidaritätsbewegung mit dem Sudan. In Debatten mit Politikern der National Congress Party, Anwälten und Wissenschaftern aus dem Sudan konnten tiefgehende Analysen entwickelt werden. Auch die AIK nahm als Delegation bei dieser Konferenz teil. Wir berichten von der Konferenz, den Diskussionen und dem politischen Ausfluss dieses Ereignisses.

 
Mittwoch, 15. April 2009
19 Uhr
 
OKAZ
Gusshausstr. 14/3
1040 Wien
Thema
Archiv
Thema
Archiv