Ein neuer amerikanischer Bürgerkrieg / New civil war in the US

Details
Date: 
Mittwoch, 23. September 2020 - 19:30
City: 
Online; Amerlinghaus Galerie, Stiftg 8, 1070 Wien
Zoom-Meeting beitreten https://us02web.zoom.us/j/82184174861
Black Lives Matter
Ein Gespräch mit kommunistischen Aktivistinnen und Aktivisten aus den USA Mittwoch, 23. September 2020 um 19:30, Online Man kann auch physisch teilnehmen: Amerlinghaus Galerie, Stiftg 8, 1070 Wien
Trump mobilisiert die rassistischsten und reaktionärsten Elemente der US-Gesellschaft. Dabei gefährdet er, was von der bürgerlichen Demokratie bleibt. Und damit zeigt sich auch die Spaltung in der herrschenden Klasse. Wie werden die Menschen reagieren, wenn die Nazi-artigen weißen Milizen ihre Angriffe fortsetzen, unterstützt vom Präsidenten?
„Wir müssen unsere Mobilisierung gegen die Gewalt des Staates kombiniert mit der extralegalen Gewalt der Milizen, die sich gegen die Arbeiterklasse und die Unterdrückten richtet, weiterentwickeln. Diese richtet sich auch gegen die Demokratische Partei, dessen Führung unfähig ist für die Massen eine Lösung zu finden.“
 
Die schwarze und Latino-Arbeiterklasse vereint mit einem Teil der Mittelklassen aber auch junger weißer Arbeiterinnen und Arbeiter (inmitten einer noch nie dagewesenen sozialen Krise) gegen gespaltene Eliten – ein Gespräch mit kommunistischen Aktivistinnen und Aktivisten aus den USA.
 
Zwei der Rednerinnen kommen aus Portland, Oregon, einem der Brennpunkte des Konflikts mit zwei Toten Anfang September – einer, getötet durch einen bewaffneten Antifaschisten, der seinen schwarzen Freund verteidigte, und ein anderer Antifaschist, getötet von der Bundespolizei.
 
* John Catalinotto, New York, Workers World Party, ist ein Veteran der linken Bewegung und ist seit den frühen 1960er Jahren aktiv, angefangen mit der Bürgerrechtsbewegung, über die Solidarität mit Kuba und Vietnam, Organisator der verweigernden Soldaten bis hin zu Black lives matter.
 
* Sage, 19 Jahre, beteiligt sich seit hundert Tagen an den Protesten in Portland, geprägt auch von der Entsendung von Bundestruppen.
 
* Lyn Neeley ist seit über 40 Jahren Mitglied der Workers World Party in Bosten und New York, bevor sie nach Oregon zurückkehrte und in Portland eine Sektion der Partei aufbaute.
 
***
 
As the event will be largely in English:
 
Trump’s campaign mobilizes the most racist and reactionary elements of U.S. society, endangering what remains of bourgeois democracy and exposing a split in the ruling class. This is unprecedented as the alternation of parties in presidency used to be a powerful tool of displaying democracy while maintaining one-elite rule. What will be the popular reaction if the white Nazi-type militias are given more and more free hand to attack? “We need to continue to develop a mobilization against the threat of state violence combined with extra-legal violence, directed against the working class and oppressed. This is also an attack on the Democratic Party -- and that party's leadership is incapable of providing a solution for the masses.” Mostly Black and Latinx sectors of the working class supported by significant sections of middle-class and working-class white youth amidst an unprecedented social crisis clashing with a state apparatus with contested leadership – communist activists will explain their views and prospective.
 
Two speakers will be from Portland, Oregon, which has become a national conflict center and which last week was the scene of two killings -- one by an armed antifascist in defense of a Black friend, and one of this antifascist by the federal state apparatus.
 
* John Catalinotto, Worker’s World Party New York, is veteran of the leftist movement from the early 60ies onwards. From the civil rights, to Cuba and Vietnam until the black lives matter – passing by the climax of organising (mainly black) active duty soldier against imperialist war.
 
* Sage, 19 years old; she has been going regularly to 100 days of protests in Portland, Oregon, the epicenter of conflict with local police and federal border and immigrations agents.
 
* Lyn Neeley has been a member and organizer in Workers World Party for over 40 years, in Boston and New York before returning to Oregon where she started a new party branch in Portland.