Das Beste aus beiden Welten

02.01.2020
Endlich nimmt sich die Politik der dringendsten Probleme Österreichs an.
Murat Gürol
Endlich Grund zu Optimismus nach all den Schreckensmeldungen über Klima und politischen Islam, ein Koalitionsvertrag, der vielen aus der Seele spricht:
Murat Gürol

Endlich übernimmt die grüne Politik das Ruder in Klimaangelegenheiten, und endlich wird die unmenschliche Blockade der Sicherungshaft aufgehoben. Endlich ein Kompromiss, der nicht nur nicht faul ist, sondern genau in die richtige Stoßrichtung geht: Nicht nur unser Planet wird endlich gerettet, nein, mit ihm auch gleich unsere Identität und unsere Fürsorgepflicht für das schwache Geschlecht. Ein wahrhaftiges Denkmal unerschütterlicher Führungsqualität.

Am erfreulichsten jedoch: für das lange überfällige Kopftuchverbot an unseren Schulen war nicht einmal ein Kompromiss nötig, endlich kommt unsere abendländische Tradition zum Tragen, die in allen Österreichern leise, gen-gleich schlummernd auf ihren triumphalen Durchbruch an allen Fronten wartete. Mit diesem eigentlichen Schachzug beweist die schwarz-grüne Regierung, dass sie anhand der Muslimfrage ihre Legitimierung untermauert. Woran sonst wäre eine Regierung zu messen als an ihrem unerbittlichen Willen, sogenannte „Minderheiten“ in ihre Schranken zu weisen?

Für die Rettung unseres Planeten schnallt jeder Österreicher gerne die Gürtel enger, denn wir brauchen höhere Stromkosten statt Butter! Und wer weiß, vielleicht rollt mit diesem leuchtenden zivilisatorischen Beispiel die grüne Maschinerie Solarzelle um Solarzelle, Kilowattstunde um Kilowattstunde über den Widerstand der menschenverachtenden thermischen Kraftwerke des Ostens.

Wir erwarten uns viel von dieser Regierung!