Antiimperialistisches Sommerlager Assisi 2012

Tahrir - Volksaufstände vor den Toren
Bild
In den ersten Jahren nach Gründung des Antiimperialistischen Lagers wurden jährlich öffentliche Sommerlager in Assisi, Italien, abgehalten, das Letzte 2004. Nach schwierigen Jahren wird heuer, 2012, inspiriert durch die arabische Revolte und die Bewegungen in Südeuropa gegen die EU-Krise, erneut ein Sommerlager abgehalten. Anmeldung unter aik@antiimperialista.org

Das Antiimperialistische Lager (sowohl die Veranstaltung als auch die Organisation selbst) hat sich immer als ein offenes Forum verstanden, ein Ort wo antiimperialistische und antikapitalistische Kräfte aus Europa und aus der ganzen Welt zusammenkommen, Erfahrungen austauschen und an Kooperationen arbeiten können. Das erklärte Ziel des Antiimperialistischen Lagers ist es, den Weg für eine globale Antiimperialistische Front zu bereiten.

Nach der halben Niederlage des irakischen Widerstands 2007 erlebten die antiimperialistischen Kräfte in ganz Europa schwierige Zeiten.

Die arabische Rebellion, beginnend mit 2011, welche von uns enthusiastisch begrüßt wurde, änderte zunächst nicht viel an unserer defensiven Situation - anders als zu der Zeit des irakischen Widerstands, der eine ganze Bewegung erzeugt hatte. Dennoch glauben wir, dass die arabische Volksbewegungen für Demokratie ein Zeichen der Krise des imperialistischen Kapitalismus und seines konkreten Ausdrucks, des amerikanischen Imperiums, sind. Tatsächlich war es der irakische Widerstand (zusammen mit anderen Faktoren), welcher der Tendenz des Niedergangs des imperialistischen Zentrums den Anstoß gab.

Aber es gibt noch ein anderes neues Element: die akute Krise der EU, welche eine ungeahnte soziale Unruhe in Südeuropa, vor allem in Griechenland, hervorgerufen hat. Tatsächlich ist das alte griechische Regime knapp vor dem Kollaps, wodurch sich die EU Oligarchie riesigen Problemen gegenübersieht. Ähnliche Tendenzen zeichnen sich in zentralen Staaten wie Spanien oder Italien, das sogar zu den G8 gehört, ab.

Es ist diese Kombination, aus den Bewegungen in Europa und der Tahrir Bewegung im weitesten Sinn, die wir schmieden wollen. Das heurige Antiimperialistische Lager ist ein Beitrag zu diesem Ziel.

Widerstand und Demokratie vereinen

Deutsch
Placing: 
Antiimperialistisches Lager
Fr, 09/28/2012
Ergebnisse des Antiimperialistischen Sommerlagers, Assisi 2012

In Assisi, einer malerischen, mittelalterlichen Stadt, die symbolisch für die Suche nach Frieden und Freundschaft zwischen dem Islam und dem Christentum steht, trafen die Tahrir-Bewegungen, gegen die US-amerikanische Ordnung in der arabischen Welt, mit dem Volksprotest in Südeuropa, gegen die Aushungerungsprogramme der EU-Oligarchie, zusammen. Es war ein einzigartiges Zusammentreffen, das die überwältigenden Herausforderungen für die revolutionäre Bewegung ins Bewusstsein der Aktivisten rückte.

Ausweg für Syrien

„Unser Bestreben ist es eine neue sozial-politische Front gegen die EU zu bilden mit dem Ziel aus der EU auszutreten.“

Unveröffentlicht
Deutsch
Von Initiativ e.V.
Di, 09/11/2012
Ein Interview mit Jannis Rachiotis von Antarsya (Antikapitalistische Linke Kooperation für den Umsturz) über die aktuelle Situation in Griechenland. Zu Syriza, KKE, der anarchistischen Bewegung und zur Gefahr, die von der faschistischen Partei Chrysi Avgi ausgeht.

Jannis Rachiotis ist Anwalt und führendes Mitglied der linken Anwaltsvereinigung Alternative Intervention der Athener Anwälte (AIAL). Die AIAL vertritt unter anderem auch Menschen aus anarchistischen Zusammenhängen vor Gericht. Jannis Rachiotis repräsentiert keine spezifische Gruppierung innerhalb des Bündnisses, sondern ist ein einfaches Mitglied in diesem. Bei den Wahlen in Griechenland 2012 ist er als Kandidat von Antarsya (Antikapitalistische Linke Kooperation für den Umsturz) angetreten.

Sozial-politische Front gegen EU

Deutsch
Antiimperialistisches Sommerlager Assisi 2012
Interview mit Jannis Rachiotis von Antarsya, Griechenland
Di, 09/11/2012
Bild
Ein Interview mit Jannis Rachiotis von Antarsya (Antikapitalistische Linke Kooperation für den Umsturz) über die aktuelle Situation in Griechenland. Zu Syriza, KKE, der anarchistischen Bewegung und zur Gefahr, die von der faschistischen Partei Chrysi Avgi ausgeht.

Jannis Rachiotis ist Anwalt und führendes Mitglied der linken Anwaltsvereinigung Alternative Intervention der Athener Anwälte (AIAL). Die AIAL vertritt unter anderem auch Menschen aus anarchistischen Zusammenhängen vor Gericht. Jannis Rachiotis repräsentiert keine spezifische Gruppierung innerhalb des Bündnisses, sondern ist ein einfaches Mitglied in diesem. Bei den Wahlen in Griechenland 2012 ist er als Kandidat von Antarsya (Antikapitalistische Linke Kooperation für den Umsturz) angetreten.

„Widerstand und Demokratie miteinander verbinden“

Deutsch
Von Initiativ – Verein für Demokratie und Kultur von Unten e.V.
Mi, 09/05/2012
Von dieser Leitidee durchdrungen war das diesjährige Antiimperialistische Sommerlager (Tahrir - popular uprisings at our doors, www.antiimperialista.org/camp_assisi_2012_programme), das vom 23. bis 26.6.2012 in Assisi stattfand.

In 10 Foren innerhalb von 4 Tagen sollte versucht werden die verschiedensten Kräfte aus dem Arabischen Raum mit RepräsentantInnen der europäischen Revolte zusammen zu bringen. Es waren Vertreter und Vertreterinnen aus Ägypten, Tunesien, Syrien, Libanon, Bahrein, Griechenland, Italien, England und den USA gekommen.

Sidi Bouzid meldet sich wieder zu Wort

Deutsch
Der tunesische Aufstand ist noch warm und flammt in Sidi Bouzid wieder auf
Von Imed Garbaya
Fr, 08/10/2012
Seit Wochen wird in verschiedenen Regionen Tunesiens Wasser und Strom willkürlich und ohne Vorwarnung mehrere Stunden pro Tag abgedreht. Eine klare Begründung seitens der Regierung gibt es nicht. (Es heißt der Verbrauch sei gestiegen – auf einmal?)

Die leeren und unrealistischen Versprechungen der Regierung und die Verschlechterung der Lage machen die Menschen in Tunesien ungeduldig. Das gilt insbesondere für die Regionen, wo die Bewegung gegen Ben Ali begann (Rdeyef, Sidi Bouzid, ...).

Diese Ungeduld entwickelt sich zu einem Protest, der sowohl von den Gewerkschaften als auch von den jungen Revolutionären getragen wird. Sie glauben nicht mehr an „Demokratie“ und „Wahl“- Prozess ohne sozialer Kern und gebunden an amerikanische Bedingungen, sondern richten sich auf einen langen Revolutionsprozess ein.

Tahrir-Aktivistin und Filmemacherin Amal Ramsis in Assisi

Deutsch
Preisgekrönter Dokumentarfilm “Forbidden”
Do, 08/02/2012
Amal Ramsis ist eine bekannte revolutionäre Regisseurin aus Ägypten und gleichzeitig Aktivistin der Tahrir-Bewegung. Sie war an der neuen Oppositionsbewegung, die Ende der 90er Jahre begann und welche den langen Weg bis zum Fall Mubaraks ebnete, beteiligt. Amal Ramsis ist eine Botin des jungen revolutionären linken Mileus Ägyptens, welches die Bewegung vorwärtstrieb. Zudem ist Aktivistin für Frauenrechte.

Samstag, 25. August, 21 Uhr
Kino: Forbidden (67min, Arabisch mit englischen Untertiteln)

Anschließend Diskussion mit der Regisseurin Amal Ramsis

Ägypten zwischen Militär, Islamisten und Tahrir

“Forbidden” (2011) ist der vierte Film von Amal Ramsis, nach “In Beirut there is still the sea” (1999), “Only dreams” (2005), “One life” (2008).

Ein Demkratischer Staat Thema in Assisi

Deutsch
von Wilhelm Langthaler
Di, 07/17/2012
Treffen von Protagonisten der Solidaritätsbewegung mit Palästina

Die Unterstützung des palästinensischen Befreiungskampfes war immer im Zentrum des Antiimperialistischen Lagers. Daher wird es auch heuer am Sommerlager in Assisi, Italien, vom 23.-26. August, eine Debatte über die Zukunft der Solidaritätsbewegung mit Palästina geben.

Freitag, 24. August, morgens

Palästina: die arabische Revolte, der Vorschlag für Einen Demokratischen Staat und die Solidaritätsbewegung

Vorsitz: Thomas Zmrzly

· Zaher Birawi, führender islamischer palästinensischer Aktivist, London, England
· Attia Rajab, Palästina Komitee Stuttgart, Deutschland

Preise des Antiimperialistischen Sommerlagers 2012

Deutsch
Placing: 
Di, 06/19/2012
23.-26. August 2012, Assisi, Italien

Camping Fontemaggio, Assisi

Frühstück nicht inkludiert!
1 Mittagessen bzw. Abendessen: 13 €

Zelt

8 € pro Zelt und Tag

zuzüglich

6 € pro Nacht pro Person
19 € pro Tag mit Mittag-, ODER Abendessen pro Person
32 € pro Tag mit Mittag-, und Abendessen pro Person

Zimmer

27 € pro Nacht pro Person
40 € pro Tag mit Mittag-, ODER Abendessen pro Person
53 € pro Tag mit Mittag-, und Abendessen pro Person

Programm des Antiimperialistischen Sommerlagers 2012

Deutsch
Placing: 
Di, 06/05/2012
Bild
Assisi, Italien, 23.-26. August, 2012

Donnerstag, 23. August

Demokratische Revolution in Tunesien: politischer Islam, die Linke und die Zukunft der demokratischen Revolution

Vorsitz: Daniela Di Marco

· Ajmi Lourimi, Mitglied der politischen Führung der islamischen Bewegung Enahda

Das Zerwürfnis der Linken über Libyen: Der NATO-Angriff und der Bürgerkrieg

Vorsitz: Massimo De Santi

· Angela Lano, InfoPal, Italy
· Moreno Pasquinelli, Sprecher des Antiimperialistischen Lagers

Tahrir - Antiimperialistisches Sommerlager

Deutsch
Volksaufstände vor den Toren
Bild
Der Sturz der Diktatoren wie Ben Ali und Mubarak markiert einen historischen Wendepunkt. Nach einer langen Phase der politischen Lähmung haben die Völker des Nahen Ostens wieder den Kopf erhoben.

Die imperialen Mächte haben sich diese Passivität zu nutze gemacht und jedes Hindernis, das sich ihrer totalen Herrschaft in den Weg stellt, hinweggefegt. Doch: vom Irak bis Afghanistan, vom Libanon bis Palästina war die amerikanische Kriegsmaschine mit heftigem Widerstand konfrontiert. Einige mussten Niederlagen einstecken, andere sind nach wie vor in der Lage, der Anmaßung der Herren der Welt die Stirn zu bieten.

Details
Date: 
Donnerstag, 23. August 2012 (All day)
City: 
Assisi
Location: 
Assisi, Italien
Placing: