Gaza-Drama - Augenzeugenbericht

mit Perspektiven für eine gerechte Lösung
Details
Date: 
Mittwoch, 5. December 2018 - 18:00
Donnerstag, 6. December 2018 - 19:00
Freitag, 7. December 2018 - 18:00
City: 
Linz, Graz, Wien
Linz, Mi. 5.12., Waltherstraße 15, 4020 Linz, 18 Uhr Graz, Do. 6.12. Jazzcafe Stockwerk, Jakominiplatz 18, 8010 Graz , 19 Uhr Wien, Fr. 7.12., Gudrunstraße 133, 1100 Wien, 18 Uhr
Dialog mit Attia Rajab, aufgewachsen in Gaza, Aktivist der Befreiungsbewegung und Exponent des Stuttgarter Palästinakomitees Veranstaltungen in Linz, Graz und Wien, 5.-7. Dezember 2018

 

Attia Rajab besuchte vor kurzem auf abenteuerliche Weise seine Familie und konnte sich dabei ein Bild von der verzweifelten Lage der Palästinenser verschaffen. Mehr als zwei Millionen Menschen sind ohne jede Lebensperspektive eingesperrt, ohne ausreichende Versorgung mit Wasser, Nahrung, Medizin, Ausbildung, Infrastruktur, ganz zu schweigen von Arbeit, Kultur und politischer Selbstbestimmung. Nicht zu vergessen die militärische Aggression durch Israel, mit ständigen größeren und kleineren Angriffen. Und nun hat die USA noch die Zahlungen an die UNWRA eingestellt, den wichtigsten Dienstleister und Arbeitgeber der Palästinenser.

Auch ein Bild von der politischen Bewegung vor Ort versuchte sich Attia zu machen, die durch den Druck äußerer Mächte und die historischen Enttäuschungen geprägt ist, aber neue Alternativen entwickelt.

 

Veranstaltet von:

Antifaschistische Aktion, Antiimperialistische Koordination (AIK), BDS Austria, Dar al Janub, DIDF Wien, Frauen in Schwarz Wien, Gaza muss leben, Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen (GÖAB), Handala, Österreichisch-Arabisches Kulturzentrum (OKAZ), Palästina Solidarität Steiermark, Pax Christi Graz, Solidarwerkstatt, Steirische Friedensplattform