October 2014

Von A.F.Reiterer
Die Sozialisierung der Verluste: Es zahlt die Bevölkerung
Bild
Bericht von der französischen Anti-Euro-Bewegung, 23. November 2014, Wien
Von Aug und Ohr
Auf einen Offenen Brief des Wiener Komitees Solidarität mit dem Widerstand in Griechenland an die österreichische Innenministerin vom 7. Oktober 2014, in dem angefragt wurde, ob in bezug auf die Goldene Morgenröte das Verbotsgesetz nicht gelte, kam von der Ministerin bis zum heutigen Tag (26. 10.) keine Reaktion!
HoGeSa Hooligans gegen den Salafismus
Initiative e.V.
Bild
Am Sonntagnachmittag des 26.10.14 gab es am Hauptbahnhof und im Kunibertsviertel in Köln die bisher die größte Demonstration der neuen HoGeSa (Hooligans gegen den Salafismus). Die Gründung der Hogesa war ein kluger Schachzug der Neuen Rechten das Gewaltpotenzial der Hooligans aus den Stadien auf die Straßen zu tragen. Sie politisch auszurichten und die offizielle islamophobe Hetze der deutschen Politik und Medien aufs äußerste zuzuspitzen und sich so eine Massenbasis zu schaffen wie sie es bisher noch nie hatten.
Tunesien vor der zweiten Wahl nach dem Sturz des Diktators Ben Ali
Von Imad Garbaya
Am 26. Oktober wählen die Tunesier ein neues Parlament, nach dem sie vor drei Jahren die Verfassungsgebende Versammlung in Volkswahl bestellt hatten.
Islam als willkommenes Feindbild – Diskussionsthesen
Von Wilhelm Langthaler
Bahrainische Demonstrantin
Die Köpfungsvideos sind der absolute PR-Renner – nämlich für beide Seiten – vergleichbar nur mit dem „Gesamtkunstwerk“ 9/11. Der Unterschied: Damals war der Feind eine flüchtige globale Guerilla. Heute ist es ein manifester Protostaat.
Von Aug und Ohr
"Angesichts des umfassenden Charakters jedoch der ineinandergehenden Bereiche der extremen Rechten, des Nationalismus, der verschiedenen Spielarten des Faschismus und neuer „populistischer“ Recycling-Varianten ist Solidarität mit irgendeiner linken Gruppe, mit einer jeden linken Gruppe, unabhängig davon in welcher politischen Nähe oder Ferne man sich jeweils von ihr befinden mag, ein Gebot der Stunde..."
Bericht und Analyse
Von Mustafa Ilhan
Bild
Die folgenden Eindrücke und Schlußfolgerungen zu den aktuellen Entwicklungen in Syrien und der Türkei sind das Ergebnis dieser Reise die vom 09-12.10.2014 mit Unterstützung des Bundestagsabgeordneten der Partei Die Linke Andrej Hunko stattfand.
Von A.F.Reiterer
Das neue Islamgesetz und die österreichische Politik
Andrej Hunko, Mitglied des Deutschen Bundestags und der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, lädt in Zusammenarbeit mit Initiativ e.V. ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung über die aktuelle Lage in Syrien und Irak.
Bild
Syrer für eine politische Lösung berichten über ihre Pläne
Bild
Berliner Rapper Kaveh im Österreichisch-Arabischen Kulturzentrum, 11. November 2014, Wien
Von A.F.Reiterer
Und wieder das Geld: Die Schweizer Gold-Initiative
Von Martin Flückiger, BastA! Schweiz
Reise vom 26.09. bis 03.10.2014
Was kann angesichts der Tragödie um Kobane getan werden?
von Wilhelm Langthaler
In Kobane gefallene Kämpferin der Frauenverteidigungseinheiten (YPJ)
Seit 16. September 2014 konzentriert Isis ihre Angriffe auf die zentrale Stadt des De-facto-Autonomiegebietes der syrischen Kurden. Obwohl die kurdischen Einheiten YPG zähen Widerstand leisten, käme ihr Überleben einem Wunder gleich. Denn der Islamische Staat ist ausrüstungsmäßig qualitativ überlegen. Gegen dessen schwere Artillerie haben die Kurden keine Chance. Indes wartet die Türkei die so gut wie sichere Niederlage der PYD/YPG ab, während die USA ihre Luftangriffe auf andere Ziele fokussieren.
Bild
Diskussion über die Wahlen in Tunesien, 2. November 2014, Wien